Verhaltenskodex // Code of Conduct

Please find the English version below.

Vereinbarung über Verhaltenskodex für Mitwirkende

Unsere Verpflichtung

Wir als Mitglieder, Teilnehmende und Verantwortliche unserer Gemeinschaft verpflichten uns bei der Teilnahme an dem Projekt und unserer Gemeinschaft zu einer belästigungsfreien Erfahrung für alle, unabhängig von Alter, Körpergröße, Behinderung, ethnischer Zuordnung, geschlechtlicher Identität und Ausdruck, Grad der Erfahrung, Bildung, sozialem Status, Nationalität, persönlicher Erscheinung, Religion oder Geschlechtsidentität und sexueller Orientierung sowie unter Ausschluss rassistischer Diskriminierung.

Wir verpflichten uns, in einer Weise zu handeln und zu interagieren, die zu einer offenen, einladenden, vielfältigen, inklusiven und gesunden Gemeinschaft beiträgt.

Unsere Standards

Beispiele für Verhaltensweisen, die zu einem positiven Umfeld für unsere Gemeinschaft beitragen, sind:

  • Einfühlungsvermögen und Freundlichkeit gegenüber anderen Menschen zeigen
  • Unterschiedliche Meinungen, Standpunkte und Erfahrungen respektieren
  • Konstruktives Feedback geben und würdevoll annehmen
  • Verantwortung übernehmen und uns bei denjenigen entschuldigen, die von unseren Fehlern betroffen sind, und aus den Erfahrungen lernen
  • Konzentration auf das, was nicht nur für uns als Individuen, sondern für die gesamte Gemeinschaft das Beste ist

Beispiele für inakzeptables Verhalten sind:

  • Die Verwendung sexualisierter Sprache, Bilder oder Symbolik sowie unerwünschte Versuche sexueller Annäherung
  • Beleidigende oder abwertende Kommentare, persönliche oder politische Angriffe und trollen
  • Öffentliche oder private Belästigungen
  • Das Veröffentlichen von privaten Informationen Anderer, wie zum Beispiel physische oder elektronische Adressen, ohne deren ausdrückliche Erlaubnis
  • Anderes Verhalten, welches in einem professionellen Umfeld begründet als unangemessen betrachtet werden kann

Verantwortlichkeiten bei der Durchsetzung (WIP)

Die Gemeinschaftsleitung ist verantwortlich dafür, unsere Standards für ein akzeptables Benehmen klarzustellen und werden angemessen und fair korrigierende Maßnahmen ergreifen um auf jegliches Verhalten, das sie für unangemessen, bedrohlich oder beleidigend halten, zu reagieren.

Die Gemeinschaftsleitung hat das Recht und die Verantwortung Kommentare, Commits, Code, Wiki-Bearbeitungen, Support-Tickets und andere Beiträge, die nicht mit diesem Verhaltenskodex vereinbar sind zu entfernen, zu bearbeiten oder abzulehnen, und werden die Gründe für eine Mäßigung mitteilen, wenn es angebracht ist.

Geltungsbereich

Dieser Verhaltenskodex gilt für alle Gemeinschaftsbereiche und gilt auch, wenn eine Einzelperson die Gemeinschaft offiziell in öffentlichen Bereichen vertritt. Beispiele für die Repräsentation unserer Gemeinschaft sind die Verwendung einer offiziellen E-Mail-Adresse, das Posten über ein offizielles Social-Media-Konto oder das Auftreten als ernannte Vertretung bei einer Online- oder Offline-Veranstaltung.

Umsetzung (WIP)

Fälle von missbräuchlichem, belästigendem oder anderweitig inakzeptablem Verhalten können unter [KONTAKTMETHODE EINFÜGEN] der für die Durchsetzung zuständigen Gemeinschaftsleitung gemeldet werden. Alle Beschwerden werden zeitnah und fair geprüft und ermittelt.

Die gesamte Gemeinschaftsleitung ist verpflichtet, die Privatsphäre und die Sicherheit derjenigen, die einen Vorfall gemeldet haben, zu respektieren.

Durchsetzungsrichtlinien

Die Gemeinschaftsleitung wird sich bei der Bestimmung der Konsequenzen für jede Handlung, die ihrer Ansicht nach gegen diesen Verhaltenskodex verstößt, an diese Richtlinien über die Auswirkungen in der Gemeinschaft halten:

1. Berichtigung

Auswirkungen in der Gemeinschaft: Verwendung unangemessener Sprache oder anderes Verhalten, das in der Gemeinschaft als unprofessionell oder unwillkommen gilt.

Folge: Eine private, schriftliche Verwarnung der Gemeinschaftsleitung, die Klarheit über die Art des Verstoßes und eine Erklärung dafür bietet, warum das Verhalten unangemessen war. Eine öffentliche Entschuldigung kann verlangt werden.

2. Verwarnung

Auswirkungen in der Gemeinschaft: Eine Verletzung durch einen einzelnen Vorfall oder eine Reihe von Handlungen.

Folge: Eine Warnung mit Konsequenzen bei wiederholtem Fehlverhalten. Keine Interaktion mit den beteiligten Personen, einschließlich unaufgeforderter Interaktion mit denjenigen, die den Verhaltenskodex durchsetzen, für einen bestimmten Zeitraum. Dazu gehört die Vermeidung von Interaktionen in Gemeinschaftsräumen sowie in externen Kanälen wie sozialen Medien. Ein Verstoß gegen diese Bedingungen kann zu einem vorübergehenden oder dauerhaften Verbot führen.

3. Vorübergehender Ausschluss

Auswirkungen in der Gemeinschaft: Eine schwerwiegende Verletzung von Gemeinschaftsstandards, einschließlich anhaltend unangemessenen Verhaltens.

Folge: Ein zeitlich begrenztes Verbot jeglicher Art von Interaktion oder öffentlicher Kommunikation mit der Gemeinschaft. Während dieses Zeitraums ist keine öffentliche oder private Interaktion mit den beteiligten Personen erlaubt. Auch keine unaufgeforderte Interaktion mit denjenigen, die den Verhaltenskodex durchsetzen. Ein Verstoß gegen diese Bedingungen kann zu einem dauerhaften Verbot führen.

4. Dauerhafter Ausschluss

Auswirkungen in der Gemeinschaft: Aufzeigen eines Musters von Verletzungen der Gemeinschaftsstandards, einschließlich anhaltend unangemessenen Verhaltens, Belästigung einer Person oder Aggression gegen oder Herabsetzung von Gruppen von Personen.

Folge: Ein dauerhaftes Verbot jeglicher Art von öffentlicher Interaktion innerhalb der Gemeinschaft.

Bezug

Dieser Verhaltenskodex basiert auf dem Contributor Covenant, Version 2.0, verfügbar unter https://www.contributor-covenant.org/de/version/2/0/code-of-conduct

Contributor Covenant Code of Conduct

Our Pledge

We as members, contributors, and leaders pledge to make participation in our community a harassment-free experience for everyone, regardless of age, body size, visible or invisible disability, ethnicity, sex characteristics, gender identity and expression, level of experience, education, socio-economic status, nationality, personal appearance, race, caste, color, religion, or sexual identity and orientation.

We pledge to act and interact in ways that contribute to an open, welcoming, diverse, inclusive, and healthy community.

Our Standards

Examples of behavior that contributes to a positive environment for our community include:

  • Demonstrating empathy and kindness toward other people
  • Being respectful of differing opinions, viewpoints, and experiences
  • Giving and gracefully accepting constructive feedback
  • Accepting responsibility and apologizing to those affected by our mistakes, and learning from the experience
  • Focusing on what is best not just for us as individuals, but for the overall community

Examples of unacceptable behavior include:

  • The use of sexualized language or imagery, and sexual attention or advances of any kind
  • Trolling, insulting or derogatory comments, and personal or political attacks
  • Public or private harassment
  • Publishing others’ private information, such as a physical or email address, without their explicit permission
  • Other conduct which could reasonably be considered inappropriate in a professional setting

Enforcement Responsibilities (WIP)

Community leaders are responsible for clarifying and enforcing our standards of acceptable behavior and will take appropriate and fair corrective action in response to any behavior that they deem inappropriate, threatening, offensive, or harmful.

Community leaders have the right and responsibility to remove, edit, or reject comments, commits, code, wiki edits, issues, and other contributions that are not aligned to this Code of Conduct, and will communicate reasons for moderation decisions when appropriate.

Scope

This Code of Conduct applies within all community spaces, and also applies when an individual is officially representing the community in public spaces. Examples of representing our community include using an official e-mail address, posting via an official social media account, or acting as an appointed representative at an online or offline event.

Enforcement (WIP)

Instances of abusive, harassing, or otherwise unacceptable behavior may be reported to the community leaders responsible for enforcement at [INSERT CONTACT METHOD]. All complaints will be reviewed and investigated promptly and fairly.

All community leaders are obligated to respect the privacy and security of the reporter of any incident.

Enforcement Guidelines

Community leaders will follow these Community Impact Guidelines in determining the consequences for any action they deem in violation of this Code of Conduct:

1. Correction

Community Impact: Use of inappropriate language or other behavior deemed unprofessional or unwelcome in the community.

Consequence: A private, written warning from community leaders, providing clarity around the nature of the violation and an explanation of why the behavior was inappropriate. A public apology may be requested.

2. Warning

Community Impact: A violation through a single incident or series of actions.

Consequence: A warning with consequences for continued behavior. No interaction with the people involved, including unsolicited interaction with those enforcing the Code of Conduct, for a specified period of time. This includes avoiding interactions in community spaces as well as external channels like social media. Violating these terms may lead to a temporary or permanent ban.

3. Temporary Ban

Community Impact: A serious violation of community standards, including sustained inappropriate behavior.

Consequence: A temporary ban from any sort of interaction or public communication with the community for a specified period of time. No public or private interaction with the people involved, including unsolicited interaction with those enforcing the Code of Conduct, is allowed during this period. Violating these terms may lead to a permanent ban.

4. Permanent Ban

Community Impact: Demonstrating a pattern of violation of community standards, including sustained inappropriate behavior, harassment of an individual, or aggression toward or disparagement of classes of individuals.

Consequence: A permanent ban from any sort of public interaction within the community.

Attribution

This Code of Conduct is adapted from the Contributor Covenant, version 2.0, available at https://www.contributor-covenant.org/version/2/0/code_of_conduct.html.

Community Impact Guidelines were inspired by Mozilla’s code of conduct enforcement ladder.

For answers to common questions about this code of conduct, see the FAQ at https://www.contributor-covenant.org/faq. Translations are available at https://www.contributor-covenant.org/translations.

1 Like

Danke für den tollen Entwurf!

Sollten wir hier ein anderes Wort wählen oder es streichen?

1 Like

Wie wäre es mit „Alle Mitglieder der Gemeinschaft“? Wobei auch noch zu diskutieren wäre, ob „Gemeinschaft“ ein gutes Wort ist.

Wir können eine E-Mail-Adresse abuse@gcs einrichten. Die Frage ist, wer sie liest. Vielleicht sollten wir ein definiertes Social-Team bilden, dessen ausschließliche Aufgabe der Umgang mit diesen Dingen ist (und welches aktuell nicht sonderlich viel zu tun hat).

Das finde ich eine gute Idee, es passt zu RFC 2142, das die abuse-Mailbox wie folgt beschreibt:

Inappropriate public behaviour

— RFC 2142 - Mailbox Names for Common Services, Roles and Functions, page 3

Ja, bin definitiv für Streichen, danke für’s Aufpassen! Im Deutschen finde ich die einfache Verwendung sehr problematisch. Man könnte natürlich argumentieren, dass eine Diskriminerung basierend auf dem menschenverachtenden Konstrukt „Rasse“ ebenso abzulehnen ist – und ich stimme zu –, aber in meinem Verständnis wird dies bereits gut von den anderen Begriffen abgedeckt (persönliche Erscheinung und ethnische Zuordnung). Im Englischen kenne ich mich nicht so aus, da wird auch drüber diskutiert: ContributorCovenant/contributor_covenant#476

Ich habe eben nochmal eine Freundin gefragt, durch die ich auf die alternative Formulierung „rassistische Diskriminierung“ gebracht wurde. Die finde ich eig. ganz gut, weil dadurch der Punkt nicht wegfällt, aber „Rasse“ als Zuschreibung auch nicht übernommen wird. Ich habe die Formulierung mal im ersten Absatz ergänzt.