Autorenangabe in der Textreihe

Ich habe das Problem, dass ich nicht länger behaupten kann, dass die Gedanken in der Textreihe nur von mir sind. Die Textreihe hat ihren Ursprung im Ausdehnungsdrang moderner Commons, der auf jeden Fall von mir ist und ist auch eine Konkretisierung des Timeless Way of Reproduction, den ich als Interpretation auch im wesentlich mir zuschreibe. Die Textreihe selbst allerdings war von Anfang parallel - wenn auch selbstständig davon - zur Diskussion mit @balkansalat ausgearbeitet, der allerdings auch nie explizit genannt werden wollte.

Seit dem alten vierten Teil diskutieren wir hier auch sehr viel Theorie. Und ich mag das wirklich gerne und ich finde das sehr bereichernd und total wichtig. Aber es fühlt sich nicht richtig an, wenn über der Textreihe jetzt nur noch mein Name steht. Ich schreibe sie zwar immer noch, aber ohne unsere Diskussionen würden die Teile anders aussehen.

Ich weiß nicht ganz, wie ich damit umgehen soll. Ich bin zu eitel dafür, meinen Namen ganz rauszunehmen und durch den Projektnamen zu ersetzen. Außerdem denke ich wirklich, dass über meinen Namen (der ja auch ein Künstlername ist) die verschiedenen Projekte zusammengehalten werden. Mehrere Namen als Autoren - kann man machen, aber es wirkt dann auch so, als würden wir die Teile gemeinsam schreiben/formulieren, was ja auch nicht wirklich so ist und außerdem wäre jede:r dann auch in der Verantwortung dafür.

Mein wesentlicher Vorschlag wäre als Autor „Marcus Meindel und das […Projektname…]-Projektteam“ zu schreiben und dann im ersten Teil der Textreihe oder in allen Teilen der Textreihe die Beteiligten an den Diskussionen aufzuschlüsseln. Das klingt dann so ein bisschen wie eine Bluesrockband, was ich schon ganz geil finde, aber euren Anteil natürlich an zweite Stelle setzt.

Weiß ich nicht. Wie gehts euch damit? Also ihr, die ihr die Theorie mitdiskutiert.

1 Like

Ich habe da null Anspruch und finde deinen Vorschlag in Ordnung.

Ja, das klingt nachvollziehbar und gut.