Mapping Social Innovation


(jon richter) #1

Liebe MMMitmenschen,

jetzt habt ihr euch wieder in meinem E-Mail-Posteingang nach oben gedrückt :slight_smile: Und ich antworte trotzdem hier.

  1. **Kommunikationskultur **
  2. aktuelle Arbeiten : Linkliste, Strategiepapier und Press Release
  3. Open Source Werkzeuge

Der wirklich wichtige Link der eigentliche Arbeit betrifft, lautet https://ethercalc.org/91cbf5r80t , da er eine Online Open Source Tabelle verlinkt, in der das International List of Mapping Projects Pad https://mapping-berlin.titanpad.com/1 übertragen und strukturiert werden kann.


1. Kommunikationskultur

Solche omplexen, vielschichtigen Diskussionen wie eure heute sähen wir temporär selbsternannte Online-Kommunikationsbegleiter, das schließt nach meiner Auffassung Francesca und die “Selbstorganisationswerkzeuge” Gruppe vom MMM (Pfeiltasten zum Navigieren benutzen) mit ein, gerne in der Open Source “Civilized Discourse Construction Toolkit” Discourse auf http://ting.allmende.io .

Ich kann nur immer wieder darauf pochen, dass transparente Kommunikation das Wirken der Gruppe, als kollektiver Agenten gesehen, vereinfacht. Und ich habe diesen Vorschlag als kondensiertes Ergebnis meiner Forschungen der letzten drei Jahre gemacht : etwas ist dort.

Die Vorteile liegen auf der Hand : verschiedene Personen können sich aus verschiedenen Diskussionssträngen ihre Informationen zusammensuchen und wenn aus ihrer Sicht nötig intervenieren. Bislang reproduzieren wir aus meiner Sicht nur einen kommunikativen Elitarismus, v.a. wenn wir manuelle E-Mail-Verteiler benutzen. [*]

Wenn ihr Diskussionen trotzdem in eurem E-Mail-Programm führen wollt, schallte ich euch schnell das Antworten per E-Mail im TING frei.

Wir sehen es schon jetzt, dass an unterschiedlichen Punkten der heute gelaufenen Konversation verschiedene Empfänger einbezogen wurden, die tlw. auch wieder herausfielen und damit nicht die gesamte Diskussion mitbekommen. Die dadurch geschaffenen Probleme sind hoffentlich offensichtlich.

Eine Alternative könnte eine zusätzliche Mailingliste mmm-discuss@list.allmende.io sein. In Open Source Projekten ist das Gang und Gebe; dass es eine Liste NAME-announce@ und mindestens eine NAME-discuss@ gibt. Erstere entspricht dann eher dem, was auch als Newsletter bekannt ist, nur dass verschiedene Personen nicht zentralisiert schreiben können.

Noch einmal zu den temporär selbsternannten Online-Kommunikationsbegleitern: Ich bin die letzten Wochen eigentlich hauptsächlich damit beschäftigt die Fäden der verschiedenen Kommunikationsstränge zusammenzuhalten und könnte dabei etwas Unterstützung gebrauchen. Vor allem das Verfolgen der Aufgaben auf Trello und das schaffen einer klaren Informationsrepräsentation ist eine beständige, aufwändige Aufgabe. Dass ich nicht mehr auf Arbeit gehe und viel im Hintergrund aufräume, seht ihr ja nicht.


2. aktuelle Arbeiten : Linkliste, Strategiepapier und Press Release

Linkliste

  • Central Access Page http://allmende.io/
    Allmende.io war ja ursprünglich genau als das gedacht : einen Überblick über aktuelle Aktivitäten geben könnend. Es war bereits angedacht unter die Buttons der Tools eine Art Schublade anzudocken, in der gegenwärtige wichtige Diskussionen schlicht per Linkliste hervorgehoben werden. Diese Listen könnten zunächst redaktionell betreut sein, bevor ein automatisiertes System diese Aufgabe übernimmt. @daniel + @samuel, wollen wir da nochmal etwas zusammenhacken?

via OuiShare Fest Mapping Session

Strategiepapier

@helmut hat ja leider nur das Kommentieren auf seinem Dokument gestattet. Insofern sich dies nicht ändert, und wenn ihr etwas experimentieren wollt, könnt ihr das ganze auch kollaborativ auf https://gingkoapp.com/invite/400562f294f003e3f9000095 entwickeln. Eine Ansichtsversion liegt unter https://gingkoapp.com/14mmm-strategiepapier . Bei Bedarf schiebe ich eine Erklärung nach.

Ich würde mich darum kümmern beide Varianten synchron zu halten.

Solche Fließtextdokumente lassen sich auch anders versionieren und gemeinsam bearbeiten. Bei Interesse schreibe ich noch einmal etwas dazu.

Press Release

Ich schreibe seit ein paar Wochen auch an einem Press Release. Dieses hätte Silkes aus meiner Sicht etwas unglücklichem Text auf http://blog.p2pfoundation.net/introducing-the-mapping-all-alternatives-project/2014/04/02 eine stabilere Unterfütterung geben können. Auch würde es eine aktuelle Linkliste enthalten und bspw. Dominik erlauben die Zusammenfassung der Diskussion über Forschungsnetze zu verbreiten. Vermutlich kann es auch als Grundlage für das umfangreichere Strategiepapier dienen.


3. Open Source Werkzeuge

Ihr seht, dass die naive Idee jeglichen Arbeitsschritt in einem Werkzeug vollführen zu können an den Anforderungen scheitert. Wir “digital natives” sind gewillt euch bei dem Prozess der Gewöhnung an diese dezentralen Arbeitsweisen zu begleiten. Sprechen sie doch auch von den Paradigmenwechseln [*], welche wir ja versuchen zu kartieren!

EtherCalc als Open Source Spreadsheet ist bereits auf unserem Radar. Schreibt (am besten eine Private Nachricht per Klick auf mein Avataricon), wenn ihr Einblick haben wollt.

Besides that halte ich es ähnlich wie @josefkreitmayer und andere, vrmtl. @species und Francesca eingeschlossen, dass der Pragmatismus über Purismus siegt. Was das konkret heißt? Es ist toll, dass es Open Source Software gibt. Und es ist toll, dass es kostenlose, wenn auch Freemium Dienste gibt, die eine einfache Onlineselbstorganisation ermöglichen. Trello ist auch kommerziell und Michael benutzt es. Vermutlich aus welchem Grund? Weil es gut ist, funktioniert und bislang kaum eine ernstzunehmende Open Source Alternative existiert. Ich hab’ da zwar was auf dem Schirm, aber das ist bei weitem nicht so weit.


[*] Ich arbeite seit bald vier Wochen an einem Artikel, welcher kollektive Praktiken aus einer semiotischen Sicht beleuchtet. Dieser sollte dem Press Release vorgelagert sein, da dort noch niemensch wirklich Druck machte. 

Unter https://gingkoapp.com/ld-geo-semiotics könnt ihr dem Entstehen zusehen.

Möglicherweise ist dieser Beitrag auch interessant für euch, @Thomas, @gualter, @Giuliana und @klaus.


(Josef Kreitmayer) #2

bin sehr an dem Press-Release interessiert, könnte so etwas immer wieder gut gebrauchen.

Würde EtherCalc lieber nicht verwenden. Ich glaub da werd ich depri. Ist mir bisschen zu … grau.

liebe Grüß Josef


(jon richter) #3

Lieber @josefkreitmayer, EtherCalc ist das einzige Open Source Tool zur Bearbeitung von Tabellen, das ich kenne, tut mir leid. Sonst weicht halt auf die convenient Lösung Google Spreadsheets aus.


(silke_helfrich) #4

Hi, zwei Erkenntnisse. Ahh, Helmut hat das Strategie-Papier gemacht -> endlich weiss ich , wen ich fragen, kann, ob er es freigibt. Und - ja - das tue ich per e-mail! Ich liebe e-mail und, ja, manchmal kann man auch einen kleinen Verteiler nutzen, wenn es um Sachen geht, die die meisten gar nicht interessieren bzw. die nur mit 3 Leuten klärbar sind. So wie gestern.

Jon: Vielleicht sollten wir mal gemeinsam überlegen, warum die Leute NICHT auf Trello und Discourse usw. gehen. Das hat einen Grund und es genügt nicht darauf zu bestehen, “dass es gut und einfacher ist, weil das jemand so erforscht hat” usw. Deshalb bediene ich hin und wieder die maillingliste, um viele Leute dort abzuholen, denn die meisten sind keine digital natives und sie müssen auch nicht erst welche werden, um bei uns mitarbeiten zu können. Die leute, die nicht am Schluss noch in München dabei waren, sind nicht mal auf Trello gegangen.

Und wenn Du hier auf Plattformen antwortest, die niemand anklickt, dann bleiben vielleicht viele wichtige Impulse ungehört und daher beschließe ich hin und wieder Wichtiges über die Liste zu schicken.

  1. der zweite Punkt: mein “verunglückter Text” -> das ist der Ausschnitt einer e-mail, den mein Kollege gleich gepostet hat, weil er mal wieder nicht zur Kenntnis nahm, dass ich ihn bat eben dies NICHT zu tun. Da kammer nix machen. Das ist Michel. :frowning: Ja, wir brauchen einen press-release!

Lieber Gruß Silke


(jon richter) #5

(jon richter) #6